Unsere Geschichte

Gründung
1946
  • Gründung der Fabrik „Beerwald & Co.“ für die Herstellung und den Verkauf von piezoelektrischen und akustischen Geräten durch Heinrich Peiker und seinen Schwiegervater Paul Beerwald mit Firmensitz in Bad Homburg
  • Herstellung eines Kristallmikrofons als Meilenstein in der Produktpalette
1950 bis 1959
1950
  • Entwicklung von Herzschall-Mikrofonen für die Medizintechnik
1951
  • Heinrich Peiker als alleiniger Inhaber des Unternehmens
  • Fabrikationsprogramm vorwiegend bestehend aus Kristallmikrofontypen
1952
  • Entwicklung von dynamischen Mikrofonen Typ TM24 für die Heimstudiotechnik
1957
  • Aufstieg des amerikanischen Ballonfahrers Major David G. Simons als erster Mensch auf über 30.000 m Höhe zur Grenze des Weltraums mit einem peiker Spezialmikrofon in seinem Helm
1960 bis 1969
1961
  • peiker Bedienhandmikrofon TM70 für Tonbandgeräte der Marke UHER-Report als erstes Mikrofon, das auf einer Bergbesteigung des Himalajas benutzt wird
  • Alleiniger Lieferant für das Bedienhandmikrofon TM67/TTF an Bundesflugsicherung, Militär, Eurocontrol und Zivil
1962
  • Neuer Firmensitz von peiker mit erstmals eigenen Fabrikationsräumen im Bad Homburger Stadtteil Ober-Eschbach
1963
  • Stiftung Warentest Urteil „sehr gut“ für das Studiomikrofon TM40
1965
  • Entwicklung des Einbaumikrofons Intercept DN125 für behördliche Anwendungen
1967
  • Entwicklung von Handmikrofonen TM110/TF für den Mobilfunk
  • Umfirmierung des Unternehmens zu einer Kommanditgesellschaft mit dem Namen „Peiker acustic, Fabrik elektroakustischer Geräte Heinrich Peiker“.
1969
  • Verleihung des erstmals gestifteten Bundespreis „Gute Form“ durch den damaligen Bundeswirtschaftsminister Professor Karl Schiller an Heinrich Peiker in Berlin für das peiker Mikrofon TM102
1970 bis 1979
1972
  • Markteinführung von Hör-Sprech-Garnituren für BOS-Funk, Feuerwehren und Rettungsdienste
1973
  • Einführung des Kleinlautsprecher KL1 für den Mobilfunk, der bis heute Standards in diesem Bereich setzt
1975
  • Entwicklung des Druckkammerlautsprechers Typ DHL1 mit Doppelfalthorn
  • Gründung der peiker Consulting GmbH für den weltweiten Erwerb sowie die Lizenzierung und Verwaltung von Schutzrechten
1977
  • Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch den hessischen Wirtschaftsminister Heinz-Herbert Karry an Heinrich Peiker als Anerkennung seiner unternehmerischen und sozialen Einstellung
1980 bis 1989
1981
  • Berufung von Andreas Peiker zum Geschäftsführer
1983
  • Entwicklung des Konferenzmikrofons ME350 mit Leuchtringanzeige
  • Übernahme der Gesellschafteranteile des Unternehmens durch Andreas Peiker nach dem Tod seines Vaters Heinrich
1984
  • Präsentation des ersten Bedienhandapparates HA1/A10 für den Mobilfunk
1985
  • Bedienhandapparat H13 für Mobiltelefone als Nr. 1 in Europa
  • Entwicklung der ersten peiker PKW-Freisprecheinrichtung für Siemens
  • Konzeption des ersten digitalen Telefon-Anrufbeantworters für Alcatel
1988
  • Entwicklung des Freisprechmikrofons ME7 in „Low-Noise-Technik“ für den Mobilfunk im Auto
1990 bis 1999
1991
  • Gründung der pei tel Communications GmbH in Berlin/Teltow zur vertrieblichen Betreuung der neuen Bundesländer
1992
  • Umzug in die neue Unternehmenszentrale nach Friedrichsdorf/Ts. und Änderung des Firmennamens in „peiker acustic GmbH & Co. KG“
1993
  • Gründung der ersten Auslandstochter peiker France S.a.r.l. (heute peiker France SAS)
1996
  • Ausbau der Aktivitäten in Nordamerika durch Gründung der peiker acustic, Inc. in Auburn, USA
1998
  • Vorstoß in das innovative Geschäftsfeld der Verkehrstelematik mit dem peiker Produkt „Pole Star“
1999
  • Testsieg in den Fachzeitschriften „newcom“ und „autoconnect“ mit der neuen Freisprecheinrichtung peiker Handyphone
  • Verlagerung der peiker acustic, Inc. von Auburn nach Dallas, USA.
2000 bis heute
2000
  • Entwicklung einer Fahrzeugintegration für ein neues Off-Board-Navigationssystem gemeinsam mit Compaq und Tegaron
  • Markteinführung einer der weltweit ersten Bluetooth™-Freisprecheinrichtungen für Fahrzeuge durch peiker
2001
  • Vorstellung des CupPhone™ auf der CeBIT
  • Präsentation des VW Golf „e-generation“ mit erstem Internetzugang im Auto, bei dem die Fahrzeugintegration das HP-PDAs peiker realisiert wurde
2002
  • Vorstellung der universellen Freisprecheinrichtung mit Wechselcradle (CKII), vorerst für Nokia, Siemens und Motorola
  • Eröffnung eines technischen Büros in Detroit/USA
2003
  • Verbesserung der Bluetooth™-Freisprecheinrichtung mit einer sprecherunabhängigen Spracherkennung
  • US „Telematics Update Award 2003“ als beste „Telematics Solution“ und beste „Consumer Vehicle Application“ für die Bluetooth™-Freisprecheinrichtung mit Daimler
2004
  • Vorstellung des CKIII mit integriertem GSM-Modul und Bluetooth™ rSAP
  • Entwicklung eines Festeinbautelefons mit CAN-Anbindung für den Nutzfahrzeughersteller MAN
  • Gründung einer weiteren Produktionsstätte in Ciudad Juárez/Mexico
  • Eröffnung eines Kompetenzzentrums für Spracheingabesysteme und Fahrzeugbusanbindungen in Böblingen
2005
  • Erstmalige Möglichkeit der vollständigen Integration des Apple™ iPod® in ein Fahrzeug durch das von peiker entwickelte iPod® Interface Kit für die Mercedes Benz Accessoires GmbH
  • Gewinnung entscheidender Mobilfunkhersteller als Kunden mit HiFi Car-Kits und modularen Freisprecheinrichtungen
2006
  • Markteinführung des neuen peiker Handapparat mit Bluetooth®-Technologie (rSAP), welcher speziell für die Audi AG als Serienlösung konzipiert worden ist und in seiner Funktionalität mit einem Handy konkurrieren kann
  • Einweihung des neuen Logistikzentrums auf dem Gelände des Stammsitzes in Friedrichsdorf im Juni2006
2007
  • Entwicklung des Multimedia Car Kit BLUETOUCHmusic® in Kooperation mit der ALAC GmbH als Nachrüstlösung als Vereinigung zweier Geräte in einem Gehäuse: Bluetooth®-Freisprecheinrichtung und Musikstation mit intuitiver Bedienung via Touchscreen
2008
  • Markteinführung des Universal Media Interface (UMI) für MBA als Verbindung von Navigation und Multimedia im Fahrzeug sowie der Handyaufnahmeschale Car-Kit IV für das iPhone® 3G.
2009
  • Entwicklung des NAD-Moduls (Net Access Device) als Basis für zukünftige eCall-Anwendungen
  • Erster Prototyp der Radiotechnologie von peiker mit automatischem Wechsel zwischen Zeitscheiben- und RDS-synchronem Empfang
2011
  • Entwicklung des Wireless Charging basierend auf Qualcomms Nahfeld-Resonanz WiPower Technologie
2012
  • Entwicklung des 4G/LTE-Moduls
2013
  • Gewinn des BMW Supplier Awards in der Kategorie Connected Drive
Gründung der Fabrik „Beerwald & Co.“ für die Herstellung und den Verkauf von piezoelektrischen und akustischen Geräten durch Heinrich Peiker und seinen Schwiegervater Paul Beerwald mit Firmensitz ist Bad Homburg
Aufstieg des amerikanischen Ballonfahrers Major David G. Simons als erster Mensch auf über 30.000 m Höhe zur Grenze des Weltraums mit einem peiker Spezialmikrofon in seinem Helm.
Neuer Firmensitz von peiker mit erstmals eigenen Fabrikationsräumen im Bad Homburger Stadtteil Ober-Eschbach
Stiftung Warentest Urteil „sehr gut“ für das Studiomikrofon TM40
Verleihung des erstmals gestifteten Bundespreis „Gute Form“ durch den damaligen Bundeswirtschaftsminister Professor Karl Schiller an Heinrich Peiker in Berlin für das peiker Mikrofon TM102
Berufung von Andreas Peiker zum Geschäftsführer
Testsieg in den Fachzeitschriften „newcom“ und „autoconnect“ mit der neuen Freisprecheinrichtung peiker Handyphone
Markteinführung einer der weltweit ersten Bluetooth™-Freisprecheinrichtungen für Fahrzeuge durch peiker
Präsentation des VW Golf „e-generation“ mit erstem Internetzugang im Auto, bei dem die Fahrzeugintegration das HP-PDAs peiker realisiert wurde
•	Vorstellung der universellen Freisprecheinrichtung mit Wechselcradle (CKII), vorerst für Nokia, Siemens und Motorola
Entwicklung eines Festeinbautelefons mit CAN-Anbindung für den Nutzfahrzeughersteller MAN
Einweihung das neue Logistikzentrums auf dem Gelände des Stammsitzes in Friedrichsdorf im Juni 2006
Entwicklung des NAD-Moduls (Net Access Device) als Basis für zukünftige eCall-Anwendungen